Laden...
Diese Stelle teilen

Sachverständiger (m/w/d) Druckanlagen Zugelassene Überwachungsstelle

Datum: 26.03.2021

Standort: Wesseling, DE

Unternehmen: Evonik Industries AG

Auf der Suche nach vielfältigen Karrieremöglichkeiten? #HumanChemistry

Bei Evonik ist alles möglich, wenn die Chemie stimmt: careers.evonik.com


Exploring opportunities. Growing together.

 

KENNZIFFER DER STELLE 138340

Sachverständiger (m/w/d) für Druckanlagen der Zugelassene Überwachungsstelle

 

Land und Standort: Deutschland : Wesseling

Einsatzgebiet: Umweltschutz, Sicherheit, Gesundheit

Karriere Level: Berufserfahrene (2-5 Jahre)

Gesellschaft: Evonik Operations GmbH

Geschäftseinheit: Standortmanagement

 

Was wir bieten

Sie arbeiten gemeinsam mit einem Team an spannenden und herausfordernden Themen in einem hochmodernen, innovativen und kreativen Umfeld. Eine intensive Einarbeitung "on the job" mit kompetenten Kollegen garantiert einen schnellen Einstieg in die eigenverantwortliche Aufgabenbearbeitung. Eine leistungsgerechte Bezahlung, die Förderung Ihrer persönlichen Entwicklung sowie der fachlichen Qualifizierung sind für uns selbstverständlich. Seit 2009 trägt die Evonik Industries AG als familienbewusstes Unternehmen die von der "Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung" vergebene Auszeichnung "audit berufundfamilie".

Hier erfahren Sie mehr über Evonik direkt von unseren Mitarbeitern

 

Was Sie erwartet

  • Tätigkeit als Sachverständiger der Zugelassenen Überwachungsstelle sowie der wasserechtlichen Sachverständigenorganisation
  • Ansprechpartner für Standortbetriebe und Aufsichtsbehörden
  • Durchführung von Anlagenprüfungen, im Hinblick auf die Konstruktion, Beschaffenheit und Absicherung von Apparaten und Rohrleitungen
  • Beratung bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen sowie Überwachung der Anlagen im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Treffen von gutachterlichen Aussagen zu sicherheitstechnischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Werkstoffen, chemischen Reaktionen und wasserrechtlichen Belangen
  • Analyse von Ereignissen und Auswertung von Prüfergebnissen
  • Mitwirkung bei der Ausgestaltung und Entwicklung von Produkten
 

Was wir erwarten

  • Erfolgreich abgeschlossenes Ingenieur-/Master-Studium der Fachrichtung Maschinenbau, Chemietechnik, Verfahrenstechnik, Werkstofftechnik oder vergleichbar
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Anwendung von einschlägigen Berechnungsverfahren und in der Beurteilung von Schadensmechanismen sowie der Absicherung von Chemieanlagen
  • Verfahrenstechnische Kenntnisse sowie Kenntnisse der Werkstoffkunde und Werkstoffverarbeitung
  • Sehr gute Kenntnisse und sichere Anwendung der einschlägigen Gesetze und Vorschriften, Normen und technischen Standards
  • Umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen zerstörungsfreie Prüfverfahren, Schweißverfahren sowie Konstruktion und Berechnung von Behältern und Rohrleitungssystemen
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohes Maß an Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft Flexibilität und Teamfähigkeit 
 

Ihre Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit vollständigen Bewerbungsunterlagen online. Dies ermöglicht uns eine zügige Bearbeitung und schont die Umwelt. Für eine vollständige Bewerbung reichen Sie bitte neben Anschreiben und Lebenslauf immer auch Arbeitgeber- sowie Abschlusszeugnisse und ggf. aktuelle Notenübersichten aus Ihrem Studium ein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an Michael Lagoudis. Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen das Recruiting Team unter der Telefonnummer 0800 2386645 (kostenlos innerhalb Deutschlands) bzw. unter der +49 (0) 201 177 4200 (aus dem Ausland) zur Verfügung.

KENNZIFFER DER STELLE  138340

Bitte berücksichtigen Sie, dass Evonik keine unaufgefordert zugesandten Bewerbungsunterlagen von Personalvermittlungsagenturen akzeptiert. Evonik arbeitet mit bevorzugten Anbietern zusammen und wird ohne entsprechende Rahmenvereinbarung keine Vergütungszahlungen an Personalvermittlungsagenturen vornehmen. Sollte Evonik ein Kandidatenprofil von einer Personalvermittlungsagentur erhalten, mit der keine Rahmenvereinbarung besteht, und dieser Kandidat zu einem späteren Zeitpunkt im Rekrutierungsprozess berücksichtigt oder eingestellt werden, entstehen dadurch keine Ansprüche auf Seiten der Personalvermittlungsagentur.